Franz Kafka: METAMORPHOSIS

1,00 EUR
 
Artikeldatenblatt drucken
Art.Nr.: 60
Franz Kafka: METAMORPHOSIS
Die unmittelbare Verwandlung des Menschen Gregor in das Ungeziefer Gregor stellt das bei Kafka oft anzutreffende "kritische Moment" der Erzählung dar: Die Unbedingtheit des Käfermotivs in seiner phantastischen Irrealität wird von den übrigen Personen als Gefährdung der Alltagswirklichkeit empfunden. Die Transformation in das Ungeziefer geschieht übergangslos als „absoluter Anfang“: Die Sphäre der Alltagsrealität wird unmittelbar mit jener des Surrealen konfrontiert.

In der Verwandlung bleibt Gregor ein intaktes Identitätsgefühl, obwohl sich seine Lebensweise ins Tierische verändert. Die anthropologische Trennung zwischen Mensch und Tier ist radikal aufgehoben.

Nicht nur Gregors Verwandlung an sich ist ungewöhnlich, auch seine Reaktion darauf und die seiner Umgebung sind es. Daraus leitet sich ab, dass das Käfermotiv den Gesamtrahmen der Erzählung erfüllt, dass die gesamte Welt der Verwandlung eine Ungezieferwelt ist. Durch die Selbstdefinition über die Fremdwahrnehmung der „Anderen“, der Familie, wird Gregors Selbst zum absolut Fremden.

Die Befreiung, die eine Revolte gegen Chef und Vater zugleich hätte sein müssen, gelingt erst, als sie gar keine mehr ist: im Moment der Verwandlung.

2,5 Stunden ist die gesamte Abspielzeit; Format - MP3; Datenmenge - 140 MB.
Das Textbuch in Englisch wird dir ebenfalls als ebook zur Verfügung gestellt.

Hörprobe:  

 

downloads:
audiobooks
Art.Nr.: 60
 
X
Kundenrezensionen:
Autor: Oleg Martens
Datum: 01.08.2010
Bewertung: TEXT_OF_5_STARS
Nichts für Nebenbei und auch nichts für oberflächliche Menschen. Die Problematiken seiner Geschichten gehen schon sehr nahe und man muss noch sehr ... Zur Rezension
Bewertung schreiben